Aktuelles
Pfarrei

.

Das Fauré-»Reqiem« …

… von 1893 wird am Samstag, dem 2. November, also am Allerseelentag, um 20 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Maria-St. Vicelin erklingen – ein großes Chorkonzert mit drei Kirchenchören, die durch ein Orchester, durch Instrumentalisten und Gesangssolisten unterstützt werden. Das große kirchenmusikalische Ereignis vor Beginn der Adventszeit! Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro (ermäßigt 8 Euro, Kinder bis
12 Jahre frei) im Pfarrhaus Neumünster und bei TRIO am Kuhberg in Neumünster. An der Abendkasse wird der Eintritt 12 Euro kosten.

.

Treffpunkt Gott …

Der »Kleine Kirchentag« der Gemeinde Bad Bramstedt/Kaltenkirchen wird am Samstag, dem 26. Oktober 2019, in der Zeit von 9.30 bis etwa 15.00 Uhr, wieder zahlreiche Menschen anziehen. Das Motto: »Es gibt so viele Wege zu Gott, wie es Menschen gibt!« – Treffpunkt Gott lädt Sie ein, sich in fröhlicher Gemeinschaft mit Ihrem christlichen Glauben auseinanderzusetzen und neue Impulse mitzunehmen  … Anklicken für mehr

.

Die »Nacht der Kirchen« …

… die am Freitag, dem 25. Oktober, in vielen Neumünsteraner Kirchen begangen wird, dürfte auch dieses Mal eine kleine »Reise wert« sein. In der Zeit zwischen 19.00 und 22.00 Uhr werden in den Kirchen viele informative und unterhaltsame Angebote gemacht. Eine gute Chance auch einmal andere Kirchen kennenzulernen. Auch in der Pfarrkirche St. Maria-St. Vicelin, Bahnhofstraße 35, Neumünster, wird es natürlich ein schönes Angebot geben, das vor allem auch für Nicht-Katholiken interessant ist … Anklicken für mehr

.

Die Heilige Madeleine Delbrêl  …

… wurde auch die »Mystikerin der Straße« genannt und ist eine besonders faszinierende Frau, die sich nicht nur in sozialen Projekten, sondern auch in der französischen Christianisierungsbewegung engagiert hat. Für Samstag, den 26. Oktober, lädt die Cursillo-Bewegung deshalb zu einem »Tag der Begegnung« in der Katholischen Gemeinde in Preetz ein (Beginn: 10.30 Uhr – eine Anmeldung ist nicht erforderlich) … Anklicken für mehr (PDF)

Kath. Pfarrei Seliger Eduard Müller

Bahnhofstraße 35, 24534 Neumünster
Telefon 04321 42589
Telefax 04321 44466

Kontaktzeiten des Pfarrbüros:
Montag – Mittwoch  9.30 – 12.00
Donnerstag  14.00 – 16.00
Freitag  9.30 – 12.00

pfarrbuero@seliger-eduard-mueller.de

a

Unsere Wochenendgottesdienste

Flintbek > Samstag  18.00
Bordesholm > Sonntag  10.45
Nortorf > Sonntag  9.00
Neumünster > Samstag  17.00
Neumünster > Sonntag  11.30
Trappenkamp > Sonntag  9.00
Wahlstedt > Samstag  18.00
Bad Segeberg > Sonntag  11.00
Bad Bramstedt > Sonntag  10.45
Kaltenkirchen > Sonntag  9.00

Aus den Gemeinden
Interessantes im Netz

.

brückner büro systeme spendete …

… für unsere Pfarrkirche St. Maria-St. Vicelin, Neumünster, einen Defibrillator, der seither im Zugang zur Sakristei hängt, um in Fällen von Herzstillstand schnelle Hilfe sicherzustellen … Anklicken für mehr

.

Unsere neue Pfarrei …

… »Seliger Eduard Müller« ist gegründet. Am 12. Mai 2019 wurde sie im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes unter freiem Himmel und bei schönstem Sonnenschein durch Erzbischof Stefan Heße offiziell errichtet: Die Pfarrei führt fünf Gemeinden mit neun Kirchen unter einem Dach zusammen und reicht fast vom Hamburger Norden bis zum Kieler Süden. Sie wird für etwa 16.000 Katholiken geistliche Heimat sein  … Anklicken und die große Bildergalerie betrachten!

.

Ministerbesuch in der Kita St. Elisabeth

Der Familienminister des Landes Schleswig-Holstein, Heiner Garg, besuchte am 31. August das Familienzentrum St. Elisabeth in Neumünster. Unter anderem zeigten zwei Erzieherinnen ein »Bewegungsangebot« für Kinder und Familien, an dem auch der Familienminister teilnahm. In der Kindertagesstätte des Familienzentrums St. Elisabeth werden gegenwärtig 160 Kinder aus 19 Nationen betreut. Das Familienzentrum verfügt über Beratungs-, Bildungs- und Begegnungsmöglichkeiten.

.

Ein Ministranten-Wochenende …

»Liebe deinen Nächsten, sei ein Werkzeug des Friedens« – unter diesem Motto kamen im August Ministranten aus allen Gemeinden unserer Pfarrei in Bordesholm zusammen, um sich kennenzulernen, Gemeinschaft zu erleben und einen schönen Gottesdienst zu feiern. Unter anderem wurden gemeinsam Ideen entwickelt, wie die Aufgaben der Ministranten in einer Sonntagsmesse verteilt werden könnten. Aber natürlich gab es auch viel Spaß und Spiel. In der abschließenden Heiligen Messe klappte dann alles wie geübt.