Nachruf für Maria Krüger

Mit Maria Krüger ist am 30. Juli ein Urgestein unserer Gemeinde St. Marien in Bordesholm verstorben. Viele Jahre hat sie das Gemeindeleben mitgestaltet und geprägt. Sie hat den Weihetag von St. Marien vor 70 Jahren miterlebt. Von Anfang an war sie Mitglied im Kirchenvorstand, später im Pfarrgemeinderat und Ortspastoralausschuss. Sie war aktiv in der Frauengruppe und hat die Heimatstube im Klosterstift mit organisiert und bis heute betreut. Sie hatte immer eine klare Meinung und konnte sich gut durchsetzen. Zugleich war sie sehr hilfsbereit, kannte viele Menschen aus unserer Gemeinde und hatte Zeit für einen Klönschnack. Sie war das Gedächtnis unserer Gemeinde.

Wir haben viele Geschichten gehört über Königsberg, ihre kinderreiche Familie, die rechtzeitig Richtung Westen ausreisen durfte und schließlich mit Pfarrer Braun in Bordesholm ansässig wurde.

Zum Weihnachtsfest haben die Ministranten immer ein kleines Geschenk in der Sakristei vorgefunden. Unmengen von Marzipan-Ostereiern zu Ostern waren auf der Gemeindewiese für die Kinder verstreut. Auch die Sternsingeraktion wurde von ihr großzügig unterstützt. Am Erntedankfest und am Misereor-Sonntag kochte sie leckere Suppen und Grütze für das anschließende Beisammensein. Jedoch durften wir nie erwähnen, wer der großzügige Spender war.

Wenn die Glocken unserer Kirche läuteten, machte sich Frau Krüger immer auf den Weg zur Kirche. Als 2019 Ehrenamtliche für unser Gemeindeteam gesucht wurden, war ihre Aussage: »Wenn ich gebraucht werde, bin ich natürlich dazu bereit.«

Sie hinterlässt eine große Lücke, nicht nur bei uns in der Kirchengemeinde. Wir werden noch lange an ihr Wirken erinnert werden, von ihr reden und dankbar an sie zurückdenken.

Martina Jarck, Adelheid Gäde